Naturschutzjugend.at https://naturschutzjugend.at Natur für die Jugend Mon, 13 Jan 2020 16:03:12 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.4 https://naturschutzjugend.at/wp-content/uploads/2017/02/cropped-Schmetterling-alleine-32x32.png Naturschutzjugend.at https://naturschutzjugend.at 32 32 önj Vöcklamarkt – Ausflug ins HAUS DER NATUR https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-ausflug-ins-haus-der-natur/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-voecklamarkt-ausflug-ins-haus-der-natur https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-ausflug-ins-haus-der-natur/#respond Mon, 13 Jan 2020 16:03:12 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6226 Unser erster Ausflug des Jahres führte die önj Vöcklamarkt mit einer Gruppe aus 15 Kindern und 9 Erwachsenen ins bekannte Naturkundemuseum „Haus der Natur“ in Salzburg. Das bereits seit fast 100 Jahren bestehende Museum ist zugleich ein Ort der Forschung und des Naturschutzes. Großartige Sammlungen aus Botanik und Zoologie werden an diesem Ort archiviert und zahlreiche Arbeitsgruppen, wie Plattform Säugetiere, Herpetologie, Entomologie, Geologie – um nur einige zu nennen – setzen wertvolle Naturschutzarbeit um. Zudem gibt es seit den 80er-Jahren mit dem Aquazoo und dem Reptilienzoo auch beeindruckende Lebendtierhaltungen. Vor allem]]> Unser erster Ausflug des Jahres führte die önj Vöcklamarkt mit einer Gruppe aus 15 Kindern und 9 Erwachsenen ins bekannte Naturkundemuseum „Haus der Natur“ in Salzburg.
Das bereits seit fast 100 Jahren bestehende Museum ist zugleich ein Ort der Forschung und des Naturschutzes. Großartige Sammlungen aus Botanik und Zoologie werden an diesem Ort archiviert und zahlreiche Arbeitsgruppen, wie Plattform Säugetiere, Herpetologie, Entomologie, Geologie – um nur einige zu nennen – setzen wertvolle Naturschutzarbeit um. Zudem gibt es seit den 80er-Jahren mit dem Aquazoo und dem Reptilienzoo auch beeindruckende Lebendtierhaltungen. Vor allem die erfolgreiche Zucht der sehr anspruchsvollen Steinkorallen in der Aquaristik ist eines der Erfolgsprojekte des Naturkundemuseums.
Nach einer lustigen Zugfahrt führte unser Spaziergang an der Salzach entlang, wo wir unzählige Lachmöwen und einige Stockenten beobachten konnten. Im „Haus der Natur“ angekommen, erwartete uns eine spannende Reptilienführung, in der wir einiges über die Biologie von Schlangen, Alligatoren, Schildkröten und Eidechsen erfahren konnten. So wissen wir nun zum Beispiel, dass Schlangen vor Millionen Jahren auch einmal Beine hatten, dass ein Alligator an seinem Grinsen zu erkennen ist und wofür die Klapperschlange ihre Klapper benötigt. Das Highlight war eindeutig das Streicheln einer lebendigen Albino-Kornnatter zum Abschluss der Führung. Danach hatten alle Zeit, in Kleingruppen auf eigene Faust das Museum zu erkunden. Besonders beeindruckt waren die Kinder vom großen Aquarium, in dem ein Schwarzspitzenriffhai und viele bunte Korallenfische, wie Clownfisch, Doktorfische und auch Seeigel bewundert werden konnten. Nach dieser Erkundungstour nahmen wir noch gemeinsam die Erforschung des Science-Centers in Angriff. Hier konnten sich die Kinder als Schispringer und Rollstuhlfahrer austesten, sowie eine Hebebühne selbst steuern und Wasserexperimenten auf den Grund gehen.
Glücklich und müde traten wir am Abend den Heimweg an. Was für ein großartiger Start in ein neues önj-Jahrzehnt!

]]>
https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-ausflug-ins-haus-der-natur/feed/ 0
önj Vöcklamarkt: Biodiversität am Unteren Inn https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-diversitaet-am-unteren-inn/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-voecklamarkt-diversitaet-am-unteren-inn https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-diversitaet-am-unteren-inn/#respond Sun, 10 Nov 2019 10:32:05 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6192 Zum Thema „Biodiversität“ veranstaltete die Österreichische Naturschutzjugend (önj) am Samstag, 09.11.2019 eine Exkursion zum Unteren Inn. Dieses Vogel- und Naturschutzgebiet gehört zu den artenreichsten Lebensräumen für Wasservögel im mitteleuropäischen Binnenland. Etwa 40 begeisterte Kinder und Erwachsene aus den önj-Gruppen Neukirchen/Vöckla, Vöcklamarkt und Waldzell nahmen an dieser Ornithologischen Wanderung teil. Startpunkt der Wanderung war in Obernberg am Inn. Karl Billinger und önj-Landesleiter Fritz Burgstaller, beide hervorragende Kenner des Unteren Inns und deren Vogelwelt, erklärten den Kindern die Entstehung des Naturschutzgebietes „Unterer Inn“. Der Rückstau der Kraftwerke ließ große Stausee entstehen, die Anlandungen]]> Zum Thema „Biodiversität“ veranstaltete die Österreichische Naturschutzjugend (önj) am Samstag, 09.11.2019 eine Exkursion zum Unteren Inn. Dieses Vogel- und Naturschutzgebiet gehört zu den artenreichsten Lebensräumen für Wasservögel im mitteleuropäischen Binnenland.
Etwa 40 begeisterte Kinder und Erwachsene aus den önj-Gruppen Neukirchen/Vöckla, Vöcklamarkt und Waldzell nahmen an dieser Ornithologischen Wanderung teil.
Startpunkt der Wanderung war in Obernberg am Inn. Karl Billinger und önj-Landesleiter Fritz Burgstaller, beide hervorragende Kenner des Unteren Inns und deren Vogelwelt, erklärten den Kindern die Entstehung des Naturschutzgebietes „Unterer Inn“. Der Rückstau der Kraftwerke ließ große Stausee entstehen, die Anlandungen bildeten in weiterer Folge kleine Inseln, die einer großen Vielzahl an Vögeln Lebensraum und Rastplatz bieten. Knapp 300 Vogelarten besuchen alljährlich dieses Naturschutzgebiet im Vogelzug, bzw. sind hier heimisch.
Mit Hilfe des Skelettkopfes eines Bibers erklärte Fritz Burgstaller, wie der Biber mit dem Abnagen der Bäume, die Auenlandschaft verändert bzw. die Grundlagen für die große Artenvielfalt in diesen Bereichen setzt.
Mit Fernglas und Spektiv ausgerüstet, konnten viele Vogelarten bestimmt werden. Graugans, Brandgans, Kormoran, Krickente, Stockente, Mittelmeermöwe, Lachmöwe, Brachvogel, Gänsesäger, Alpenstrandläufer, Graureiher, Höckerschwan, Dohle, Fasan, Bachstelze, … um einige zu nennen.
Kurz bevor unsere Exkursion zu Ende war, flog noch ein Schwarm mit mehr als 30 Brachvögeln über unsere Köpfe hinweg.
Die Kinder (und auch die Eltern) zeigten großes Interesse an der großen Vielfalt die es hier an Vögeln gibt. Bislang konnten sie diese Vögel nur im Fernsehen sehen oder in Büchern nachlesen, und hatten keine Ahnung, dass sich so ein bedeutendes Naturschutzgebiet mit dieser großen Artenvielfalt in unserer Nähe befindet.
Bei der Heimfahrt gab es für die hungrigen Vogelbeobachter noch eine kleine Jause mit Weckerl und Äpfel.

]]>
https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-diversitaet-am-unteren-inn/feed/ 0
önj-Vöcklamarkt: Fusspilz und Eierschwammerl https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-fusspilz-und-eierschwammerl/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-voecklamarkt-fusspilz-und-eierschwammerl https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-fusspilz-und-eierschwammerl/#respond Mon, 23 Sep 2019 10:16:15 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6117 Schwammerlsuche auf den Pfaden der Kelten Der Herbstausflug der önj Vöcklamarkt führte uns im September auf den Kelten-Baum-Weg in St. Georgen im Attergau. Nach kurzer Schwammerl-Einführung und Erzählungen über die Kultur der Kelten führte unser Weg vorbei am Keltenhaus direkt in den dichten Nadelwald. Wir mussten gar nicht lange suchen, als wir schon auf die ersten Maronenröhrlinge und Steinpilze stießen. Bei unserer weiteren Suche fanden wir dann noch schmackhafte Parasole, Safran-Schirmlinge, Birkenpilze und Hexenröhrlinge. Wer hätte gedacht, dass ein so giftig aussehender Pilz, der sich beim Anschneiden dunkelblau verfärbt, eine Delikatesse sein kann?]]> Schwammerlsuche auf den Pfaden der Kelten
Der Herbstausflug der önj Vöcklamarkt führte uns im September auf den Kelten-Baum-Weg in St. Georgen im Attergau.
Nach kurzer Schwammerl-Einführung und Erzählungen über die Kultur der Kelten führte unser Weg vorbei am Keltenhaus direkt in den dichten Nadelwald. Wir mussten gar nicht lange suchen, als wir schon auf die ersten Maronenröhrlinge und Steinpilze stießen. Bei unserer weiteren Suche fanden wir dann noch schmackhafte Parasole, Safran-Schirmlinge, Birkenpilze und Hexenröhrlinge.
Wer hätte gedacht, dass ein so giftig aussehender Pilz, der sich beim Anschneiden dunkelblau verfärbt, eine Delikatesse sein kann? Richtig verhext eben!
Die Kinder lernten nicht nur Wissenswertes über die Lebensweise von Pilzen und an welchen Merkmalen man bestimmte essbare Pilze erkennen kann, sondern auch welche Pilze man wirklich meiden sollte. So konnten Giftpilze wie Fliegenpilz und Grüner Knollenblätterpilz ebenfalls bestaunt werden. Unsere Schatzsuche führte uns weiter durch steiles, beinahe undurchdringliches Gelände und wurde zu einem richtigen Abenteuer. Die Kinder zeigten mit ihrem Mut, ihrer Ausdauer und ihrer Naturverbundenheit, dass in jedem ein Stück Kelte steckt. Dafür wurden sie auch reichlich belohnt. Am Ende unseres Nachmittages konnte jede Familie genügend Schwammerl für eine leckere Schwammerlsoße mit nachhause nehmen.
Hoffentlich hat sich niemand einen der berüchtigten Fußpilze eingefangen…na dann Mahlzeit!

 

]]>
https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-fusspilz-und-eierschwammerl/feed/ 0
Naturschutzjugend Hörersdorf feiert 1. Geburtstag! https://naturschutzjugend.at/naturschutzjugend-hoerersdorf-feiert-1-geburtstag/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=naturschutzjugend-hoerersdorf-feiert-1-geburtstag https://naturschutzjugend.at/naturschutzjugend-hoerersdorf-feiert-1-geburtstag/#respond Mon, 16 Sep 2019 19:12:12 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6099 Im September 2018 haben Franziska und Bettina mit „NAnU & Du!“ den Grundstein für die Naturschutzjugend Hörersdorf gelegt. Die Veranstaltungen dieses ersten Jahres waren vielfältig – die Palette reichte von Naturerlebnisnachmittagen über Exkursionen bis zum Basteln von Nisthilfen und Müllsammeln. Hier ein kleiner Überblick über die Aktivitäten des letzten Jahres: – NAnU & Du: Kunterbunter Naturerlebnisnachmittag – Walderlebnisnachmittag – Vögel füttern – aber richtig! Winterfütterungsworkshop für die ganze Familie – Silvesterputz im Naturdenkmal Zayawiesen: Müllsammelaktion auf Feuchtwiesen und unter Kopfweiden – Eine Wohnung für Sperling & Co: Basteln von Nisthilfen für Höhlenbrüter – Frühjahrsputz in Hörersdorf:]]> Im September 2018 haben Franziska und Bettina mit „NAnU & Du!“ den Grundstein für die Naturschutzjugend Hörersdorf gelegt. Die Veranstaltungen dieses ersten Jahres waren vielfältig – die Palette reichte von Naturerlebnisnachmittagen über Exkursionen bis zum Basteln von Nisthilfen und Müllsammeln. Hier ein kleiner Überblick über die Aktivitäten des letzten Jahres:
NAnU & Du: Kunterbunter Naturerlebnisnachmittag
Walderlebnisnachmittag
Vögel füttern – aber richtig! Winterfütterungsworkshop für die ganze Familie
Silvesterputz im Naturdenkmal Zayawiesen: Müllsammelaktion auf Feuchtwiesen und unter Kopfweiden
Eine Wohnung für Sperling & Co: Basteln von Nisthilfen für Höhlenbrüter
Frühjahrsputz in Hörersdorf: Müllsammelaktion
NAnU blüht auf! Naturerlebnisnachmittag rund um Blumen, Blüten und Bestäuber
Über Feld und Flur: Exkursion zu Ackerbeikräutern und Feldbewohnern
NAnU bei Nacht!
Abendliche Wanderung auf der Suche nach Fledermäusen und nachtaktiven Insekten
Iss mich, iss mich nicht! Giftiges und G’schmackiges am Wegesrand

Wir, Franziska und Bettina, haben schon viele Ideen für das nächste Jahr und freuen und schon sehr auf viele spannende, gemeinsame Aktivitäten!

]]>
https://naturschutzjugend.at/naturschutzjugend-hoerersdorf-feiert-1-geburtstag/feed/ 0
önj + JAW = fettes Wildbienen-Hotel https://naturschutzjugend.at/wildbienenhotel_karl_seidl_park/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wildbienenhotel_karl_seidl_park https://naturschutzjugend.at/wildbienenhotel_karl_seidl_park/#respond Wed, 28 Aug 2019 16:40:47 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6091 Viele Tage Arbeit und viel Herzblut sind geflossen, doch das Ergebnis muss sich nicht verstecken – und ganz ehrlich, es ist so riesig, es kann sich auch schwer verstecken! Ein wahres Prachtstück an Wildbienenhotel hat die önj Wien gemeinsam mit der Abschlussklasse Technisches Zeichnen in der Werkstadt bei Jugend am Werk im 21. Bezirk gebaut. Nachdem die SchülerInnen sich zuerst damit auseinandersetzen, wie wahnsinnig vielfältig und wichtig Wildbienen und Einsiedlerwespen sind und wie man ihnen ein möglichst schönes Zuhause baut, ging es ans Werk: Tagelang warfen sich die Jungs und]]> Viele Tage Arbeit und viel Herzblut sind geflossen, doch das Ergebnis muss sich nicht verstecken – und ganz ehrlich, es ist so riesig, es kann sich auch schwer verstecken! Ein wahres Prachtstück an Wildbienenhotel hat die önj Wien gemeinsam mit der Abschlussklasse Technisches Zeichnen in der Werkstadt bei Jugend am Werk im 21. Bezirk gebaut. Nachdem die SchülerInnen sich zuerst damit auseinandersetzen, wie wahnsinnig vielfältig und wichtig Wildbienen und Einsiedlerwespen sind und wie man ihnen ein möglichst schönes Zuhause baut, ging es ans Werk: Tagelang warfen sich die Jungs und Mädels im Auftrag der Wiener Stadtgärten ins Zeug, schnitten von Früh bis Spät Holz, schnippelten und schleiften Schilf, lasierten, klebten, schraubten, …… zu guter Letzt flogen sogar die Vorschlaghämmer.

Die Gleichung „Naturschutzjugend plus Jugend am Werk = fettes Wildbienen-Hotel“ ging wahrlich auf.

Wir sind schon gespannt, wer nun bald in unser Wildbienen-Hotel im Karl-Seidl-Park einziehen wird, kommet reichlich und mehret Euch, liebe Wildbienen!

 

]]>
https://naturschutzjugend.at/wildbienenhotel_karl_seidl_park/feed/ 0
Mauersegler Monitoring mit Jugendlichen in Floridsdorf https://naturschutzjugend.at/mauersegler-monitoring-mit-jugendlichen-in-floridsdorf/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=mauersegler-monitoring-mit-jugendlichen-in-floridsdorf https://naturschutzjugend.at/mauersegler-monitoring-mit-jugendlichen-in-floridsdorf/#respond Tue, 27 Aug 2019 09:55:17 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6067 Mauerseglermonitoring mit Lilly für die SchülerInnen der 7. Klasse BG Rosasgasse: Mauersegler sind einfach ziemlich coole Vögel. Das ist das Fazit des Abends mit Lilly in Floridsdorf. Mauerselger schlafen im Flug, fliegen zwei Jahre durchgehend und machen Liegestütze im Nest. Nach einem kurzen Workshop mit Spielen auf der Wiese machten sich die 18 Jugendlichen auf die Suche nach Einfluglöchern der Mauersegler, um die Daten im Forschungsprojekt der Stadt die Brutstätten festhalten zu können. So können Bruthöhlen geschützt und bei Renovierungen Ersatzkästen aufgehängt werden. Ein Einblick in das Berufsfeld von Biologen und Naturschützern,]]> Mauerseglermonitoring mit Lilly für die SchülerInnen der 7. Klasse BG Rosasgasse:
Mauersegler sind einfach ziemlich coole Vögel. Das ist das Fazit des Abends mit Lilly in Floridsdorf. Mauerselger schlafen im Flug, fliegen zwei Jahre durchgehend und machen Liegestütze im Nest.
Nach einem kurzen Workshop mit Spielen auf der Wiese machten sich die 18 Jugendlichen auf die Suche nach Einfluglöchern der Mauersegler, um die Daten im Forschungsprojekt der Stadt die Brutstätten festhalten zu können. So können Bruthöhlen geschützt und bei Renovierungen Ersatzkästen aufgehängt werden. Ein Einblick in das Berufsfeld von Biologen und Naturschützern, insgesamt ein sehr spannender Abend.

]]>
https://naturschutzjugend.at/mauersegler-monitoring-mit-jugendlichen-in-floridsdorf/feed/ 0
önj Connectival in Apetlon https://naturschutzjugend.at/oenj-connectival-in-apetlon/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-connectival-in-apetlon https://naturschutzjugend.at/oenj-connectival-in-apetlon/#respond Tue, 27 Aug 2019 09:38:22 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6056 Typische, schöne önj Tage verbrachten JugendleiterInnen und önjler aus ganz Österreich im önj Haus Storchenschmiede in Apetlon.

Gemeinsam waren wir im Nationalpark Neusiedlersee unterwegs und genossen die Sonne und die Natur.

Baden, Birden und Lagerfeuer standen am Programm, dazu Radtouren, Ausflüge mit der Fähre und gemeinsames Kochen.

Das wollen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen. 😉

 

 

]]>
Typische, schöne önj Tage verbrachten JugendleiterInnen und önjler aus ganz Österreich im önj Haus Storchenschmiede in Apetlon.

Gemeinsam waren wir im Nationalpark Neusiedlersee unterwegs und genossen die Sonne und die Natur.

Baden, Birden und Lagerfeuer standen am Programm, dazu Radtouren, Ausflüge mit der Fähre und gemeinsames Kochen.

Das wollen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen. 😉

 

 

]]>
https://naturschutzjugend.at/oenj-connectival-in-apetlon/feed/ 0
önj-Vöcklamarkt: Schnorcheln mit 1000 Fischen https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-schnorcheln-mit-1000-fischen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-voecklamarkt-schnorcheln-mit-1000-fischen https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-schnorcheln-mit-1000-fischen/#respond Sun, 21 Jul 2019 15:03:34 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6034 Schnorcheln mit 1000 Fischen

Ein toller Sommerausflug erwartete die Kinder der önj-Gruppe Vöcklamarkt Ende Juli an der Ager bei Oberachmann. Hier ein kurzer Erlebnisbericht unseres spannenden Schnorchelausfluges: Sonnenschein und 30°C – optimales Wetter für eine kleine Abkühlung für die ganze Familie! In voller Montur, ausgerüstet mit Neoprenanzug, Badeschuhen, Taucherbrille und Schnorchel starteten wir mit 16 Teilnehmerinnen. Nachdem wir erfahren hatten, dass das Wasser der Ager auf seinem langen Weg weiter in die Traun, dann in die Donau und schließlich ins Schwarze Meer fließt und dass wir uns im sogenannten „Barben-Gebiet“ aufhielten, konnte]]> Schnorcheln mit 1000 Fischen

Ein toller Sommerausflug erwartete die Kinder der önj-Gruppe Vöcklamarkt Ende Juli an der Ager bei Oberachmann. Hier ein kurzer Erlebnisbericht unseres spannenden Schnorchelausfluges:
Sonnenschein und 30°C – optimales Wetter für eine kleine Abkühlung für die ganze Familie! In voller Montur, ausgerüstet mit Neoprenanzug, Badeschuhen, Taucherbrille und Schnorchel starteten wir mit 16 Teilnehmerinnen. Nachdem wir erfahren hatten, dass das Wasser der Ager auf seinem langen Weg weiter in die Traun, dann in die Donau und schließlich ins Schwarze Meer fließt und dass wir uns im sogenannten „Barben-Gebiet“ aufhielten, konnte es auch schon losgehen. Ein kurzer Spaziergang führte uns durch ein Augebiet mit Niederwald – wie im Regenwald mussten wir uns einen Weg durchs Dickicht bahnen, um uns herum schwirrten wunderschöne Prachtlibellen. Ein passendes Uferstück für den Einstieg gefunden und schon konnte der Schnorchelgang nach kurzer Einführung losgehen. Ruhig Blut bewahren, möglichst wenig bewegen – damit kein Schlamm aufgewirbelt und die Fische nicht vertrieben werden – und einfach mir der Strömung treiben lassen. Ein erster Blick durch die Taucherbrille ließ uns bereits über das rege Treiben unter Wasser staunen. Unzählige kleine und große Aitel, Barben, Regenbogenforellen und kleine Flussbarsche konnten wir beobachten. Zwischendurch erwartete uns ein lustige steinerne Wasserrutsche. Zum Schluss kam dann noch das Highlight, nach dem wir den ganzen Ausflug über Ausschau gehalten hatten: ein großer Hecht zeigte sich uns versteckt im Uferbereich. Gut abgekühlt und um viele schöne Eindrücke aus der Welt der Fische reicher kehrten wir schließlich wieder ans Ufer zurück. Der Blick unter Wasser hat sich wirklich ausgezahlt!

]]> https://naturschutzjugend.at/oenj-voecklamarkt-schnorcheln-mit-1000-fischen/feed/ 0
ÖNJ OÖ beim Fest der Natur 2019 https://naturschutzjugend.at/oenj-ooe-beim-fest-der-natur-2019/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=oenj-ooe-beim-fest-der-natur-2019 https://naturschutzjugend.at/oenj-ooe-beim-fest-der-natur-2019/#respond Tue, 16 Jul 2019 16:02:59 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=6009 Ein Fest zu Ehren der Natur! Na klar ist da auch die önj mit dabei! Am 15. Juni 2019 fand das alljährliche „Fest der Natur“ im Linzer Volksgarten statt. Bei sommerlichen Temperaturen verwandelte sich der Volksgarten in ein buntes Paradies aus Musik, Kulinarik, künstlerischen Darbietungen und Freizeitprogramm. Zahlreiche Aussteller aus dem Bereich des Naturschutzes boten Informationen, lehrreiche Materialien, aber auch vielfältige Spiel-, Bastel- und Experimentierangebote für die jungen Besucher des Festes an. Bei ausgelassener Feststimmung fand ein reger Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern statt. Auch die önj war wieder mit einem eigenen Stand]]> Ein Fest zu Ehren der Natur!
Na klar ist da auch die önj mit dabei!
Am 15. Juni 2019 fand das alljährliche „Fest der Natur“ im Linzer Volksgarten statt. Bei sommerlichen Temperaturen verwandelte sich der Volksgarten in ein buntes Paradies aus Musik, Kulinarik, künstlerischen Darbietungen und Freizeitprogramm. Zahlreiche Aussteller aus dem Bereich des Naturschutzes boten Informationen, lehrreiche Materialien, aber auch vielfältige Spiel-, Bastel- und Experimentierangebote für die jungen Besucher des Festes an. Bei ausgelassener Feststimmung fand ein reger Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern statt.
Auch die önj war wieder mit einem eigenen Stand mit von der Partie. Ein engagiertes Team aus drei erwachsenen und drei jungen önj-lerinnen legten sich mächtig ins Zeug, um die vielen Besucher zwischen 10:00 und 18:00 mit ihrem Programm zu begeistern.
Beim Mikroskopier-Tisch konnten Kinder ebenso wie Erwachsene verschiedenste Insektenpräparate und ihre Besonderheiten bestaunen und ihre Artenkenntnis auffrischen. So wurden Schmetterlings- und Libellenflügel, Facettenaugen, Wespenstachel und Hornissennester, aber auch Besonderheiten wie die Raspelzunge einer Schnecke im Mikroskop bestaunt. Die engagierten jungen önj-Standbetreuerinnen zogen mit spannenden biologischen Schätzfragen durch das Festgelände und verteilten für die besten Schätzungen Jojos und Zeitschriften. Wisst ihr vielleicht wie viele Stacheln ein Igel hat, oder wie viele Stunden am Tag ein Faultier schläft?
Passend zum sommerlichen Wetter erwarteten die interessierten Besucher am Bastel-Tisch Wasser- und Luft-Experimente und -Basteleien. So wurden eifrig rotierende Springbrunnen, aufblühende Papier-Seerosen, fliegende Propeller und Origami-Schmetterlinge gebastelt.
Nicht nur die Kinder, sondern auch viele Erwachsene hatten großen Spaß beim Forschen am önj-Stand. Erfolgreich wurde nicht nur Wissen, sondern auch die Arbeit der önj vermittelt. Auch die fleißigen und motivierten Organisatoren und Akteure des önj-Standes: Elisabeth Joas, Cornelia Erkner, Ulrike Monter und die önj-Mitglieder Sabine, Lisa und Daniela hatten viel Spaß und freuten sich über das große Interesse der Besucher. So ging ein erfolgreicher Natur-Tag zu Ende und wir freuen uns schon wieder aufs Dabeisein im nächsten Jahr!

]]>
https://naturschutzjugend.at/oenj-ooe-beim-fest-der-natur-2019/feed/ 0
„NAnU blüht auf!“ – Naturerlebnistag rund um Blumen, Blüten und Bestäuber https://naturschutzjugend.at/nanu-blueht-auf-naturerlebnistag-rund-um-blumen-blueten-und-bestaeuber/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=nanu-blueht-auf-naturerlebnistag-rund-um-blumen-blueten-und-bestaeuber https://naturschutzjugend.at/nanu-blueht-auf-naturerlebnistag-rund-um-blumen-blueten-und-bestaeuber/#respond Sun, 02 Jun 2019 19:18:04 +0000 https://naturschutzjugend.at/?p=5977 Die „NaturAbenteuer in der näheren Umgebung (NAnU)“ sind Naturerlebnistage für Kinder und Familien mit einer ausgewogenen Mischung an Spielen, Bastelspaß und Information. Sehr bunt ging es am Samstag, den 25. Mai, in Hörersdorf bei „NAnU blüht auf!“ zu – an diesem Tag drehte sich alles um Blumen, Blüten und Bestäuber. Bei einem kleinen Ausflug konnten die jungen Naturforscher die Vielfalt der Blütenformen und -farben bestaunen. Danach verzierte die hungrige Kinderschar Topfenbrote mit verschiedenfarbigen essbaren Blüten, wodurch die Brote besser schmeckten. Nach dem Essen durften sich die Kinder als Bienen, Hummeln]]> Die „NaturAbenteuer in der näheren Umgebung (NAnU)“ sind Naturerlebnistage für Kinder und Familien mit einer ausgewogenen Mischung an Spielen, Bastelspaß und Information. Sehr bunt ging es am Samstag, den 25. Mai, in Hörersdorf bei „NAnU blüht auf!“ zu – an diesem Tag drehte sich alles um Blumen, Blüten und Bestäuber. Bei einem kleinen Ausflug konnten die jungen Naturforscher die Vielfalt der Blütenformen und -farben bestaunen. Danach verzierte die hungrige Kinderschar Topfenbrote mit verschiedenfarbigen essbaren Blüten, wodurch die Brote besser schmeckten. Nach dem Essen durften sich die Kinder als Bienen, Hummeln oder Schmetterling versuchen: Mit verschieden langen Strohhalmen als Rüssel tranken sie aus Blütenbechern „Nektar“ (Apfelsaft), dabei wurden sie mit Glitzerstaub als Pollen bestäubt. Anschließend konnten die Kinder kleine Hummeln aus Lärchenbockerln basteln, Hummel und Holzbiene unter dem Mikroskop bestaunen und in einen „Wildbienenkindergarten“ hineinschauen. Den Kindern machte es sichtlich Spaß, in die Rollen der fleißigen Bienen zu schlüpfen!

]]>
https://naturschutzjugend.at/nanu-blueht-auf-naturerlebnistag-rund-um-blumen-blueten-und-bestaeuber/feed/ 0